Brennwerttechnik

 

Bei älteren Heizungen geht ein Großteil der Wärme, also Energie, durch den Schornstein verloren. Die Heizungsabgase sind ca. 150 Grad Celsius heiß.

 

Moderne Brennwerttechnik ist für die Heizung so etwas wie der Topfdeckel. Die Wärme, die in den Abgasen enthalten ist, wird in einem Wärmetauscher zu Wasserdampf kondensiert, um so zusätzliche Energie für die Heizung zu gewinnen. Die Abgase, die dann noch aus dem Schornstein kommen, sind nur noch ca. 40 Grad Celsius warm.

 

Moderne Brennwerttechnik ist so effizient, dass Sie Ihre Heizkosten deutlich reduzieren können. Das spart in einem durchschnittlichen Vier-Personen-Haus- halt schnell bis zu 40 Prozent der Kosten für die Heizung ein.* Aufs Jahr gerechnet ist das eine Ersparnis von ca. 700 Euro.**  Die hohen Einsparungen bei den Energiekosten sind auch ein Grund, warum sich Erdgas-Brennwert so schnell rechnet, nämlich schon nach 4,8 Jahren.

 

** Modellrechnung: Sie sparen bei einem unsanierten frei stehenden Einfamilienhaus (150 m2 Wohnfläche, 3 Personen) bis zu 700 € Heizkosten jährlich. Berechnungsgrundlage: Jahresverbrauch von 30.000 kWh Gas oder 3.000 Liter Heizöl für Heizung und Warmwasser.